Laktosefrei, vegan und ganz ohne Weizenmehl - neuer Dinkel-Zwilling von Bäcker Peter

Genuss ohne Reue bedeutet für viele Menschen auch den Verzicht oder zumindest eine Reduzierung von Backwaren mit...

„Klimpergeld-Aktion" von Bäcker Peter bringt rund 6.000 Euro für Cap Anamur

Rund 6.000 Euro zugunsten von „Cap Anamur / Deutsche Not-Ärzte e.V.“ – so lautet das stolze Ergebnis der...

„Bäcker Peter für Essen“ unterstützt im Juli zwei Projekte aus der Uniklinik in Holsterhausen

Die Charity-Initiative „Bäcker Peter für Essen“ engagiert sich im Juli für gleich zwei Sozialprojekte in Holsterhausen:...

Bäcker Peter sucht „Den-Tag-Versüßer“ in Teil- oder Vollzeit zur Verstärkung seines Teams im Verkauf

Du bist ein Guten-Morgen-Wünscher, ein Lachen-ins-Gesicht-Zauberer oder ein Den-Tag-Versüßer und suchst einen Job? Na...

Ferienspaß mit dem Ferienspatz auch in diesem Jahr bei Bäcker Peter

Wir backen euch schöne Ferien! Denn auch in diesem Jahr nimmt Bäcker Peter am Ferienspatz des Jugendamtes Essen teil....


Bäcker Peter Kaffee

Kooperation mit Nicaragua: Bäcker Peter präsentiert seinen eigenen Kaffee

14.01.2014

Bäcker Peter hat ab sofort seinen eigenen Kaffee. Seit Montag (13. Januar) verkauft das Essener Familienunternehmen in seinen Fachgeschäften einen Kaffee, den eine Bauern-Genossenschaft in den Hochlagen im Norden Nicaraguas ausschließlich für Bäcker Peter anbaut. „Ein einzigartiges Projekt, durch das wir unseren Kunden ab sofort eine unnachahmliche Bio-Qualität bieten können“, schwärmt Bäckermeister Klaus Peter.

Um die Zusammenarbeit mit der Genossenschaft zu besiegeln, ist Bäcker Peter im Herbst 2013 für zwei Wochen nach Mittelamerika geflogen. „Wir wollten die Region und die Menschen kennenlernen, mit denen wir ab sofort fest zusammenarbeiten“, betont Klaus Peter. Die Anbauflächen für die Bohnen sind klein und fügen sich harmonisch in den Regenwald ein. „Wir wollen keine Massenproduktion, sondern schonen-den Kaffee-Anbau im Einklang mit der Natur“, so Klaus Peter. 

Was Bäcker Peter mindestens genauso wichtig ist: eine faire Partnerschaft auf Augenhöhe. Mit der Erzeugergemeinschaft von rund 50 Kaffee-Bauern hat das Essener Unternehmen vereinbart, eine garantierte Menge Kaffee pro Jahr zu einem garantierten Preis abzunehmen. „Damit bieten wir den Kaffee-Bauern eine bisher unbekannte wirtschaftliche und soziale Sicherheit“, freut sich Klaus Peter. 
 
Der Besuch in Mittelamerika war für Klaus Peter keine einmalige Angelegenheit. „Wir möchten einen en-gen Kontakt. Kaffee ist für uns ein wichtiges Produkt“, erklärt der Bäckermeister. „Zudem wollen wir sicher gehen, dass wir mit der Zusammenarbeit die Region nachhaltig fördern.“ Um das zu erreichen unterstützen Mitarbeiter von Bäcker Peter die Bauern vor Ort sowohl bei landwirtschaftlichen Fragen, als auch z.B. beim Ausbau der Gesundheitsversorgung. 

Den neuen Kaffee von Bäcker Peter gibt es nicht nur zum Verzehr in den Fachgeschäften oder „To Go“ – sondern auch als ungemahlene Bohne in 250 und 500 Gramm Päckchen für zu Hause. „Supermarktpreise können wir leider nicht halten, aber wir bieten einen faszinierenden Kaffee, den es so nur bei uns gibt. Er ist lecker und hilft gleichzeitig einer ganzen Region“, erklärt Bäckermeister Klaus Peter.



Der Bäcker Peter Kaffee ist nicht in allen Fachgeschäften erhältlich!