Zum Beginn der Fastenzeit gibt’s Chia-Wochen bei Bäcker Peter

Ab Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit. Und dafür hat sich Bäcker Peter kulinarisch etwas ganz Besonderes einfallen...

Unsere Öffnungszeiten an Rosenmontag

Auch Bäcker Peter feiert an Rosenmontag die fünfte Jahreszeit und verwöhnt seine Kunden zum Höhepunkt des närrischen...

Zwei neue leckere Produkte: Rosinenbrioche und Strammer Peter im Weltmeisterbrötchen

Aufgepasst, liebe Genießer! Wir haben ab sofort zwei neue Köstlichkeiten aus der Backstube im Sortiment. Zum Beispiel:...

Ein Klassiker kommt selten allein: Peter Brötchen und Peterliner im Angebot

In der neuen Woche bieten wir ein Bäcker-Peter-Wohlfühl-Programm mit zwei hausgemachten Klassikern. Diesmal sind...

„Bäcker Peter für Essen“ unterstützt die Freiwillige Feuerwehr auf der Margarethenhöhe

Zum Start ins neue Jahr macht die Charity-Initiative „Bäcker Peter für Essen“ im Februar auf der Margarethenhöhe Station...


Das neue Zwiebelbrot von Bäcker Peter vereint die positiven Eigenschaften einer der ältesten Heilpflanzen mit bester Backtradition

29.05.2016

Schon der Gedanke ans Zwiebelschälen treibt so manchem die Tränen in die Augen – doch im Grunde genommen müssten es Freudentränen sein. Denn als eine der ältesten Kulturpflanzen dient die Zwiebel schon seit mehr als 5.000 Jahren als Heil-, Gewürz- und Gemüsepflanze. Und mit der Neu-Auflage seines Zwiebelbrotes bringt Bäcker Peter ab diesem Montag (30. Mai) die positiven Eigenschaften der Zwiebel mit traditioneller Backkunst zusammen.

Arm an Kalorien, aber reich an vielen wertvollen Bestandteilen. Schon im alten Ägypten genoss die Zwiebel große Bedeutung. Und auch heute findet sie auf unterschiedlichste Weise Verwendung. Verantwortlich dafür sind unter anderem ihre vielen Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, ätherischen Öle und…und…und. Kein Wunder ist es daher, dass die Zwiebel allein in Deutschland auf gut 10.000 Hektar Fläche angebaut wird.

Bäcker Peter vereint mit seinem Zwiebelbrot nun die traditionelle Verwendung der Zwiebel mit klassischem Bäckerhandwerk.

Schon die leicht rustikale, glänzende und aufgerissene Kruste des freigeschobenen Brotes (ohne Backform gebacken) lädt in Verbindung einem einzigartigen Geruch mit zum Reinbeißen ein. Der zunächst dominante Zwiebelton geht zum Ende hin in eine süßlich-buttrige Note über.

Ähnlich verhält es sich dann beim Verzehr. Die kräftige Kruste und eine weiche Krume unterstützen ein angenehmes Kauerlebnis. Und die süßlich-ölige Butternote umschmeichelt die würzige Schärfe der Röstzwiebeln. Das Zwiebelbrot bietet einen kulinarischen Hochgenuss gesunder Zutaten.

Das Zwiebelbrot eignet sich ideal für mediterrane und kräftige Aufschnitte. Doch auch als Beibrot zu leckeren Tapes ist es ein perfekter Partner.

Zutaten: WEIZENMEHL, Wasser, ROGGENVOLLKORNMEHL, SAUERTEIG (ROGGENVOLLKORNMEHL, Wasser), Röstzwiebeln, HAFERMEHL, Natursalz, Backhefe, Malzmehl.

Allergene: Weizen, Roggen, Hafer.

Nährwerte pro 100 Gramm
Energie in kJ832
Energie in kCal199
Fett1,091 g
Gesättigte Fettsäuren0,000 g
Kohlenhydrate40,044 g
davon Zucker1,285 g
Ballaststoffe5,204 g
Eiweiß6,529 g
Salz0,556 g
Kohlenhydrate / 123,337 g