„Bäcker Peter für Essen“ unterstützt im August das „Theater Freudenhaus“ im GREND in Steele

Die Charity-Initiative „Bäcker Peter für Essen“ wandert auf ihrer Tour durch die Stadtteile im August nach Steele und...

Eine einzigartige Erfolgsgeschichte neigt sich dem Ende

Der Abpfiff für die „Sportfreunde Peter“ bedeutet das Ende einer einzigartigen Erfolgsgeschichte. Nach insgesamt acht...

„Bäcker Peter für Essen“ spendet 2.398 Euro an die Theodor-Heuss-Schule in Bergerhausen

Riesenjubel bei den Kids der Theodor-Heuss-Schule in Bergerhausen! Den ganzen Juni über hat Bäcker Peter im Rahmen der...

Laktosefrei, vegan und ganz ohne Weizenmehl - neuer Dinkel-Zwilling von Bäcker Peter

Genuss ohne Reue bedeutet für viele Menschen auch den Verzicht oder zumindest eine Reduzierung von Backwaren mit...

„Klimpergeld-Aktion" von Bäcker Peter bringt rund 6.000 Euro für Cap Anamur

Rund 6.000 Euro zugunsten von „Cap Anamur / Deutsche Not-Ärzte e.V.“ – so lautet das stolze Ergebnis der...


Bäcker Peter spendet 12.526,17 Euro an Adveniat

12.01.2016

Mit dem Brotbackhaus auf dem Essener Weihnachtsmarkt hat sich Bäcker Peter erneut für „Adveniat“ engagiert und die gesamten Einnahmen in Höhe von 12.526,17 Euro an die bischöfliche Aktion gespendet. Die Mittel gehen diesmal an das südamerikanische Projekt „Bildungschancen für die Jugendlichen des Maya-Volkes“ in Guatemala, das Jugendlichen eine Ausbildung ermöglicht.

„Das Brotbackhaus ist ja mittlerweile eine schöne Tradition auf dem Essener Weihnachtsmarkt, und wir freuen uns, dass auch diesmal wieder eine stattliche Summe zusammengekommen ist“, sagte Bäckermeister Klaus Peter. Denn schon seit dem Jahr 2000 unterstützt Bäcker Peter auf diesem Weg die bischöfliche Aktion „Adveniat“.

Vom 23. November bis zum 20. Dezember stand Ralf Schmidt, Konditormeister von Bäcker Peter, in der Backstube des Brotbackhauses, um leckere Teigwaren für den guten Zweck herzustellen. Und die Besucher standen bisweilen Schlange.

Die Produkte, die das Familien-Unternehmen auf dem Weihnachtsmarkt verkaufte, ähnelten sich optisch denen aus den Fachgeschäften – allerdings mit einer leicht abgewandelten Rezeptur zur Weihnachtszeit. „Es ist ein spezielles Rezept“, sagte Ralf Schmidt, der jedoch die genauen Zutaten für sich behielt.