Laktosefrei, vegan und ganz ohne Weizenmehl - neuer Dinkel-Zwilling von Bäcker Peter

Genuss ohne Reue bedeutet für viele Menschen auch den Verzicht oder zumindest eine Reduzierung von Backwaren mit...

„Klimpergeld-Aktion" von Bäcker Peter bringt rund 6.000 Euro für Cap Anamur

Rund 6.000 Euro zugunsten von „Cap Anamur / Deutsche Not-Ärzte e.V.“ – so lautet das stolze Ergebnis der...

„Bäcker Peter für Essen“ unterstützt im Juli zwei Projekte aus der Uniklinik in Holsterhausen

Die Charity-Initiative „Bäcker Peter für Essen“ engagiert sich im Juli für gleich zwei Sozialprojekte in Holsterhausen:...

Bäcker Peter sucht „Den-Tag-Versüßer“ in Teil- oder Vollzeit zur Verstärkung seines Teams im Verkauf

Du bist ein Guten-Morgen-Wünscher, ein Lachen-ins-Gesicht-Zauberer oder ein Den-Tag-Versüßer und suchst einen Job? Na...

Ferienspaß mit dem Ferienspatz auch in diesem Jahr bei Bäcker Peter

Wir backen euch schöne Ferien! Denn auch in diesem Jahr nimmt Bäcker Peter am Ferienspatz des Jugendamtes Essen teil....


Bäcker Peter setzt mit der Umstellung seines Fuhrparks auf Elektro-Mobile ein Zeichen für Nachhaltigkeit

04.07.2017

Man hört ihn kaum, man riecht ihn nicht, dafür aber sticht er optisch sofort ins Auge: Mit seinem neuen und rein durch Elektrostrom angetriebenen Service-Mobil setzt das Familien-Unternehmen Bäcker Peter einmal mehr ein Zeichen für Innovationen und Nachhaltigkeit. Denn der Wagen fährt völlig ohne Emissionen und Schadstoffe.

Schon bei den Planungen zum Erweiterungsbau der Backstube, die als erstes produzierendes Gebäude in Deutschland die höchste Auszeichnung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) erhielt, hatte Bäckermeister Klaus Peter eine klare Vorstellung. „Wir haben auf dem Dach des Erweiterungsbaus eine der größten Solaranlagen Essens installiert. Unser Ziel ist es, dass irgendwann unsere gesamte Transportflotte mit Energie betrieben wird, die wir selbst produzieren.“

Dass Bäcker Peter sein Vorhaben bisher noch nicht in die Tat umsetzen konnte, hat einen einfachen Grund. „Uns konnte bisher kein Fahrzeughersteller ausreichend Lieferwagen auf den Hof stellen, die ausschließlich mit Strom fahren. Das klingt zwar irgendwie irrwitzig, da der Verkehr ja immer umweltfreundlicher gestaltet werden soll, doch die Automobilfirmen haben allesamt geblockt.“

Das wollte Bäcker Peter so jedoch nicht hinnehmen. Daher hat sich das Familien-Unternehmen mit einigen anderen Bäckern zusammengeschlossen. „Als Gruppe haben wir einfach mehr Möglichkeiten, und mittlerweile kommt endlich Bewegung in das Thema“, berichtet Klaus Peter.

Und so soll das neue Service-Mobil nur den Anfang bedeuten. Schon bald, so die Hoffnung, wird Bäcker Peter damit beginnen, seine komplette Flotte umzustellen. „Wir haben noch keinen genauen Termin, doch es sieht so aus, als könnten wir tatsächlich bald starten“, erklärt Klaus Peter.

Aus nachhaltiger Sicht sinnvoll wäre ein rein aus selbst produziertem Strom betriebener Fuhrpark allemal. „Zudem ist es ein Teil unserer Firmen-Philosophie, so umwelt- und ressourcen-schonend wie möglich zu arbeiten. Das gilt für die Backstube, unsere Fachgeschäfte und natürlich auch für die Mobilität. Wir freuen uns, jetzt sagen zu können, dass wir uns auch in diesem Bereich auf einem wirklich guten und zielführenden Weg befinden“, sagt Klaus Peter.