Das „Bäcker Peter Nachbarschaftsfrühstück" kommt nach Essen-Dellwig - jetzt für die Teilnahme bewerben

Zur insgesamt siebten Ausgabe des beliebten „Bäcker Peter Nachbarschaftsfrühstücks“ lädt Bäckermeister Klaus Peter an...

Bäcker Peter stellt To-Go-Becher auf FSC-Zertifizierung um und testet CUPFORCUP-System

Einweg oder Mehrweg – in den ersten Fachgeschäften von Bäcker Peter haben Kunden nun die Wahl, ob sie ihren To-Go-Kaffee...

Köstliche Angebote mit knackig-kernigem Kürbiskernbrot und cremigen Pudding Peterlinern

Herbstzeit ist Kürbiszeit – und genau deshalb ist das kernig-knackige Kürbiskernbrot von Bäcker Peter auch von diesem...

„Bäcker Peter für Essen“ spendet 1.358 Euro an die Ludgerusschule in Werden

Riesenjubel bei den Mädchen und Jungen der Ludgerusschule in Werden. Den ganzen September über hat Bäcker Peter im...

„Bäcker Peter für Essen“ unterstützt im Oktober die Musikschule Tonleiter im Südviertel

Auf ihrer Tour durch die Stadtteile wandert die Charity-Initiative „Bäcker Peter für Essen“ im Oktober ins Südviertel...


Bäcker Peter für Essen - Projekt 78

Bäcker Peter für Essen spendet 30.252 Euro an den Grugapark zur Wieder-Aufforstung

11.08.2014

Riesenfreude bei den Verantwortlichen des Grugaparks in Essen! Bäcker Peter für Essen spendet dem Park 30.252 Euro für die Wieder-Aufforstung nach dem Unwetter am 9. Juni.

Die Spende unterstützt den Grugapark dabei, Ersatzpflanzungen im erforderlichen Umfang und in erforderlicher Qualität durchzuführen. Weiterhin können größere, z.T. blühfähige Exemplare gepflanzt werden, was den Parkbesuchern unmittelbar zugutekommt. Diese bieten nämlich auch optisch einen Ersatz für die nicht mehr vorhandenen Pflanzen, da sie bereits etwas größer und dadurch schon in ihrer Besonderheit erkennbar sind“, berichtete der Leiter der Öffentlichkeitsarbeit im Grugapark, Eckhard Spengler. Er freut sich sehr über die Unterstützung von Bäcker Peter: „Mit dieser Summe können wir richtig was anfangen – das ist einfach toll.“

Nach aktueller Liste gelten nach dem Unwetter über 50 Arten als verloren oder gefährdet. Dieser Artenverlust muss nun durch Ersatzpflanzungen ausgeglichen werden. „Die Funktion des Grugaparks als Lehr- und Schaugarten und das landschaftsarchitektonische Erscheinungsbild des Parks müssen erhalten werden. In der Regel müssen mehrere Exemplare einer Art gepflanzt werden. Das dies notwendig ist, wird durch folgendes Beispiel deutlich: der Park verfügt nach dem Sturm nicht mehr über einen Taschentuchbaum, obwohl zwei große Exemplare an unterschiedlichen Standorten vorhanden waren“, erklärte Dr. Martin Gülpen vom Grugapark.

Der Grugapark und die „Gruga-Brötchen“ bildeten das 78. Projekt der Charity-Initiative „Bäcker Peter für Essen“.