Die Charity-Initiative „Bäcker Peter für Essen“ spendet 1.194 Euro an die Andreasschule in Rüttenscheid

Die Freude ist groß bei den Mädchen und Jungen der Andreasschule. Im Rahmen der Charity-Initiative „Bäcker Peter für...

Neues Brötchen-Trio macht Appetit auf die Angebotswoche

Bäcker Peter lädt ein zur knusprigen Brötchen-Zeit. Wir haben die Rezeptur unserer Mohn-, Sesam- und Leinsaatbrötchen...

Charity-Initiative „Bäcker Peter für Bottrop“ spendet 985 Euro an den Kinderschutzbund

Die Freude beim Kinderschutzbund Bottrop ist riesengroß. Denn dank der Charity-Initiative „Bäcker Peter für Bottrop“...

„Bäcker Peter für Essen“ unterstützt im August das Netzwerk NAEHE in Steele

Auf ihrer Tour durch die Stadtteile wandert die Charity-Initiative „Bäcker Peter für Essen“ im August nach Steele und...

Unsere neuen Angebote der Woche: Muffin-Trio trifft auf Brot-Klassiker

Bäcker Peter hat zwei neue Köstlichkeiten im Angebot. Das 1905er-Landbrot besticht durch seinen herzhaften Geschmack....


Bäcker Peter für Essen - Projekt 78

Bäcker Peter für Essen spendet 30.252 Euro an den Grugapark zur Wieder-Aufforstung

11.08.2014

Riesenfreude bei den Verantwortlichen des Grugaparks in Essen! Bäcker Peter für Essen spendet dem Park 30.252 Euro für die Wieder-Aufforstung nach dem Unwetter am 9. Juni.

Die Spende unterstützt den Grugapark dabei, Ersatzpflanzungen im erforderlichen Umfang und in erforderlicher Qualität durchzuführen. Weiterhin können größere, z.T. blühfähige Exemplare gepflanzt werden, was den Parkbesuchern unmittelbar zugutekommt. Diese bieten nämlich auch optisch einen Ersatz für die nicht mehr vorhandenen Pflanzen, da sie bereits etwas größer und dadurch schon in ihrer Besonderheit erkennbar sind“, berichtete der Leiter der Öffentlichkeitsarbeit im Grugapark, Eckhard Spengler. Er freut sich sehr über die Unterstützung von Bäcker Peter: „Mit dieser Summe können wir richtig was anfangen – das ist einfach toll.“

Nach aktueller Liste gelten nach dem Unwetter über 50 Arten als verloren oder gefährdet. Dieser Artenverlust muss nun durch Ersatzpflanzungen ausgeglichen werden. „Die Funktion des Grugaparks als Lehr- und Schaugarten und das landschaftsarchitektonische Erscheinungsbild des Parks müssen erhalten werden. In der Regel müssen mehrere Exemplare einer Art gepflanzt werden. Das dies notwendig ist, wird durch folgendes Beispiel deutlich: der Park verfügt nach dem Sturm nicht mehr über einen Taschentuchbaum, obwohl zwei große Exemplare an unterschiedlichen Standorten vorhanden waren“, erklärte Dr. Martin Gülpen vom Grugapark.

Der Grugapark und die „Gruga-Brötchen“ bildeten das 78. Projekt der Charity-Initiative „Bäcker Peter für Essen“.